Wie finde ich als Alleinerziehende(r) den passenden Partner?


 

Als Single mit Kind(ern) ist es gar nicht so leicht, einen neuen Partner zu finden. Oftmals fehlt die Zeit, um Abends auszugehen und neue Bekanntschaften zu knüpfen. Auch sind viele kinderlose Singles oft nicht an einer Bekanntschaft interessiert, wenn der potenzielle Partner bereits Kinder hat, was die Suche nach einem geeigneten Partner oftmals zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen macht.

Einen Ausweg bietet das Internet. Auf Online-Singlebörsen können gezielt solche Singles gesucht werden, die sich auch für Alleinerziehende interessieren, z.B. weil sie bereits selbst ein Kind haben. Und das sind mehr, als man vielleicht denken mag. Wir haben nachfolgend einige Tipps für Alleinerziehende zusammengestellt, die die Partnersuche vereinfachen sollen.

Die Möglichkeiten des Internets ausschöpfen


 

Auf qualitativ hochwertigen Partnerbörsen wie Parship.de, Elitepartner.de oder LoveScout24.de tummeln sich viele Singles, die bereits selbst ein Kind haben bzw. keine Probleme damit haben, wenn ein neuer Partner ein Kind mit in die Beziehung bringt. So kann die Partnersuche bequem von zu Hause aus stattfinden. Wichtig dabei ist, ein ansprechendes Profil zu erstellen. Über die nachfolgenden Links können die Partnerbörsen bequem getestet werden.

 

  • 5.4 Mio. Mitglieder
  • Hohe Erfolgsquote
  • Hoher Anteil an Akademikern (> 50 %)
  • Ausführliches Persönlichkeitsgutachten
  • TÜV-Geprüft
  • ca. 6 Mio. Nutzer
  • Testsieger Stiftung Warentest 2016
  • Eigene Events zum persönlichen Kennenlernen (Kino, Afterwork, Städtetrips)
  • Seriöses Portal mit gutem Kundensupport
  • Kostenlos für Alleinerziehende, Studenten und Azubis
  • Ausgewogenes Geschlechterverhältnis
  • Individuelle Prüfung aller Profile
  • Mehr als 70 % Akademiker-Anteil

Ehrlichkeit zahlt sich aus


 

Das eigene Kind zunächst zu verheimlichen, um später einen "passenden" Moment zu finden kommt bei dem Gegenüber unehrlich rüber und ist daher nicht ratsam. Außerdem: Wenn der neue Partner (noch) nicht an einer Partnerschaft mit Kind interessiert ist, dann kann die Gelegenheit noch so gut sein, er oder sie wird seine Meinung nicht so schnell ändern. Besser ist es, von Beginn an mit offenen Karten zu spielen und gezielt nach Partnern zu suchen, die den Wunsch nach einer Beziehung mit Kindern teilen.

Bei der Partnersuche geduldig sein


 

Der passende Partner steht in aller Regel nicht an der nächsten Ecke. Vielmehr ist es wichtig die Partnersuche mit Geduld anzugehen. Wer sich hastig in die nächstbeste Beziehung stürzt, der wird nur enttäuscht. Gerade wenn man selbst ein Kind hat, sollte man diese Enttäuschungen vermeiden, da sie sich auch auf den Nachwuchs negativ auswirken können. Wer seine Partnersuche mit einer gewissen Ausdauer angeht, der wird am Ende in in einer glücklicheren Beziehung landen.

Das erste Date ohne Kind


 

Das erste Treffen mit einem potenziellen Partner sollte Raum geben, in dem man sich voll und ganz auf sein Gegenüber einlassen kann. So kann man sich frei und ohne Ablenkungen kennenlernen und herausfinden, ob sich eine feste Partnerschaft entwickeln kann.

Den Nachwuchs nicht zu früh einweihen


 

Auch wenn man bereits eine ordentliche Portion Schmetterlinge im Bauch hat und merkt, dass sich etwas Festes entwickeln könnte, sollte man die eigenen Kinder erst über einen neuen Partner informieren, wenn sicher ist, dass sich eine Beziehung entwickelt, die auch von Dauer sein kann. Für die Kinder ist nichts schlimmer, als wenn sie jemand Neues in ihr Herz schließen und dieser nach kurzer Zeit wieder aus ihrem Leben verschwindet.